Hilfsnavigation

Volltextsuche
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Blick auf das Niedersächsische Internatsgymnasium
Seiteninhalt
Inhalt

Sonderprogramm "Perspektive Innenstadt"

Großes Bild anzeigen
Förderung fünf Fahrradabstellanlagen

 

Großes Bild anzeigen
Förderung fünf Fahrradabstellanlagen

   
Das Land Niedersachsen unterstützt die Innenstadtentwicklung von Kommunen mit dem Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“ mit insgesamt 117 Millionen Euro.

Im Rahmen des Sofortprogramms hat die Stadt Bad Harzburg ein kommunales Budget in Höhe von insgesamt 355.000 Euro gewährt bekommen. Mit diesen Mitteln können kurzfristige Maßnahmen gegen die Folgen der Covid-19-Pandemie in Innenstädten ergriffen werden, die bis zu 90 % vom Land gefördert werden.

Errichtung von fünf Fahrradabstellanlagen

Radfahren und damit verbunden auch eine Bereitschaft zumindest für einen Teil der täglichen Fahrten vom PKW auf das Rad umzusteigen ist seit Jahren ein stabiler Trend, der durch die Corona-Pandemie noch forciert wird. Durch die immer stärker zunehmende Nutzung von E-Bikes erreicht dieser Trend seit einiger Zeit auch deutlich Mittelgebirgsregionen wie den Harz. Damit stellen sich für die Kommunen, gerade auch in den Innenstädten, neue Aufgaben, wie den Ausbau des Radverkehrsnetzes und die Schaffung von Abstellmöglichkeiten für die Fahrräder. Gleichzeitig bieten sich aber auch neue Chancen, wie die Gewinnung neuer touristischer Zielgruppen, eine verstärkte Ansprache jugendlicher Personen und den Umstieg vom PKW auf das Fahrrad gerade auch in sensiblen örtlichen Situationen.
So wird im Radverkehrskonzept 2020 der Stadt Bad Harzburg festgestellt, dass in Bad Harzburg Fahrradabstellanlagen besonders im räumlichen Zusammenhang mit öffentlichen Einrichtungen (z. B. Rathaus), Einzelhandelsbereichen und auch am Bahnhof fehlen. Da diese Nutzungen als typische zentralörtliche Nutzungen auch in Bad Harzburg in der Innenstadt liegen und diese prägen, wird diese den geänderten Anforderungen nicht gerecht. In der Konsequent fordert das Radverkehrskonzept genau hier zusätzliche Fahrradabstellanlagen, die idealerweise das Abstellen der Räder in „gebündelter“ Form organisieren.

Daher soll durch den Bau von Fahrradabstellanlagen an fünf zentralen Punkten in Bad Harzburg (Rathaus/Bahnhof/Fußgängerzone/Am Stadtpark und am Port-Louis-Platz) hier eine spürbare Verbesserung geschaffen werden.
Das Ziel ist die Verbesserung des Radverkehrs durch ein quantitativ und qualitativ verbessertes Angebot für den ruhenden Radverkehr, die Erhöhung der Attraktivität der Innenstadt sowie die Verbesserung der Umweltsituation durch die Verlagerung von PKW-Fahrten auf das Rad, daraus resultierend die Verbesserung der Luftqualität in der Innenstadt (gleichzeitig Kurgebiet) und Bodenversieglungsausgleich mittels der Begrünung der Dächer der Anlagen.

Bewilligte Kosten gemäß Zuwendungsbescheid: 163.839,20 €

Davon 10 % Eigenanteil (16.383,92) und 90% (147.455,28 €) Förderung