Hilfsnavigation

Volltextsuche
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Luftbild Bad Harzburg
Seiteninhalt

1 Neubaugebiet Nicolairing im Ortsteil Westerode der Stadt Bad Harzburg

Ortsteil Westerode
Im Kirchenfelde
38667 Bad Harzburg
Auf Karte anzeigen
600 m² bis 990 m² (2. BA)


Wohnen im Reiterdorf in einer intakten Dorfgemeinschaft! 

Wir sind uns sicher, dass die nachfolgenden Fakten und eine Ortsbesichtigung Sie genauso überzeugen wie bisher über 80 Familien, welche bereits hier oder in den benachbarten Neubaugebieten Im Kirchenfelde und Jonaswiese gebaut haben.

Großes Bild anzeigen
Luftbild von dem Baugebiet Nicolairing
        

     
Das Dorf 

Westerode wird wegen der vielgestaltigen Pferdehaltung auch Reiterdorf genannt. Aufgrund der günstigen Lage und der für ein solch kleines Dorf überdurchschnittlichen Infrastruktur fühlen sich hier natürlich nicht nur die Pferde und deren Halter sondern alle Einwohner und Gäste äußerst wohl.

Lage:  Autobahnanbindung über die vierspurige B6 in 7 Km an die A36 (Braunschweig – Bernburg, Sachsen-Anhalt). Im Süden schließt sich das Landschaftsschutzgebiet Butterberg an.

Entfernungen PKW:  Bad Harzburg Innenstadt: 5 min, Oberharz 20 min., Braunschweig Innenstadt: 30 min, Autobahn A2 30 min.

Einwohner:  1.116  (Stand: 31.12.2018)

Infrastruktur:  Discounter, Bäcker, Getränkemarkt, Kindergarten, Schulhort, Grundschule, zwei Kinderspielplätze, Kirche (ev.), Sportplatz, Freiwillige Feuerwehr

Vereine:  Sportverein TSV Westerode, Gesellschaft für Jagdreiterei – Reiterverein Westerode e.V., SoVD Sozialverband Deutschland – Ortsverband Westerode/ Bettingerode, Bogensportverein Toxophilus Bad Harzburg e.V., Swingolfclub-Harz e.V., St. Nicolai Frauenchor, Halbkreis Chor Bad Harzburg, Landfrauenverein Bad Harzburg 

Freizeitangebot: 5 Reithallen, SwinGolf (18 Löcher), PitPat, FußballGolf, Spielscheune, Gaststätte, Café, Herrliche Reit-, Spazier-, Rad- und Wanderwege 

Die Bauplätze

Mit der Erschließung und der Vermarktung wurde die Niedersächsische Landgesellschaft mbH (NLG) durch die Stadt Bad Harzburg beauftragt.

Die Baugrundstücke liegen im Geltungsbereich des Bebauungsplanes (B-Plan) Nr. 448/1 „Kirchenfelde Ost“.

Zunächst wurden 2016 im 1. Bauabschnitt 31 Grundstücke erschlossen und größtenteils verkauft.

Ab dem Frühjahr 2019 werden die weiteren 25 Grundstücke im 2. Bauabschnitt erschlossen und ab sofort  verkauft. Bebaubar werden diese Bauplätze ca. ab Oktober des Jahres sein.

Die Grundstücke sind zwischen 600 und 990 m² groß. Es können auch zwei aneinander liegende Grundstücke erworben werden, Mehrpreis dann 5,00 €/m².

Fertig gestellt werden die Regen- und Schmutzwasserkanäle, die Hausanschlüsse und Versorgungsleitungen, die Telekommunikationsleitungen mit Glasfaserkabel bis ins Haus für schnelles Internet sowie die asphaltierte Baustraße.

Interessenten müssen sich direkt bei der NLG bewerben.

Bitte prüfen Sie bei Ihrer Grundstücksauswahl, ob Ihre Bauwünsche sich unter Berücksichtigung des B-Planes realisieren lassen. Gern berät Sie die Abteilung Stadtplanung der Stadt Bad Harzburg hierbei kostenlos und unverbindlich.

Die Stichstraße zu den Grundstücken Hausnummern 29) und 31) wird als Privatstraße in einer Breite von 4 Metern bis zu den Grundstücken ausgebaut und gepflastert. An den entsprechenden Grundstücken gibt es daher keinen Durchgangsverkehr.

Kauf, Kaufpreis und Erschließung 

Die Bauplätze werden direkt von der NLG ohne Bauträgerbindung an die jeweils  vorliegenden Bewerber verkauft, bei mehreren Bewerbern für ein Grundstück entscheidet das Los.

Der Kaufpreis liegt je nach Lage im 2. Bauabschnitt zwischen 99,00 – 115,00 €/m² entsprechend der Preisliste, bei Erwerb zweier nebeneinander liegender Parzellen Mehrpreis 5,00 €/m²..

Der Kaufpreis beinhaltet die Straßenerschließung nach §§ 127 ff BauGB und die Baukostenbeiträge für die Regen- und Schmutzwasseranlagen mit den Übergabeschächten ca. 1 Meter hinter der Grundstückgrenze. Bei den Grundstücken 29) und 31) ebenso den ½ Anteil an der Privatstraße.

Der Erschließungsbeitrag für den Straßenbau wird somit mit Bezahlung des Kaufpreises abgegolten.   

Der Endausbau erfolgt jeweils bei einer Belegung zu ca. 75 %, spätestens jedoch 2025.

Weitere Kosten 

Grunderwerbssteuer von 5 %, Notargebühren und sonstige Nebenkosten trägt der Erwerber. 

Erschließungsleistungen der Stadtwerke für Strom und Trinkwasser sowie Erdgas (sofern gewünscht) und der Telekom (soweit gewünscht) zahlt der Erwerber direkt. 

Die Kosten für die Abwasserleitungen vom Haus bis zu den Übergabeschächten und den Anschluss an diese trägt der Bauherr.

– Änderungen vorbehalten –

Grundstücksvergabe 

Interessenten müssen sich direkt bei der NLG um einen Bauplatz bewerben.

Alles weitere dazu unter:  www.nicolairing.de


Diese Information wurde sorgfältig erstellt, es kann jedoch keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit aller Angaben übernommen werden.
Stand der Angaben: 21. Januar 2019, Stadt Bad Harzburg, Liegenschaftsabteilung

Kontakt

Frau Martina Herold »
Abteilung für Hochbau, Stadtplanung und Umweltschutz/ Referat für Wirtschaftsförderung
Telefon: 05322 74-627
Fax: 05322 74-9627
E-Mail oder Kontaktformular