Hilfsnavigation

Volltextsuche
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Kindertagesstätten_Kindergärten
Seiteninhalt
Inhalt

Heilpädagogischen Kindergarten Lollipop der Lebenshilfe Goslar

Detailansicht der Adresse anzeigen
Telefon: 05322 8441
Mobil: 017613371800
E-Mail schreiben
Webseite besuchen
Kontaktformular
Adresse exportieren

Herzlich willkommen in der Integrationsgruppe des Kindergartens LOLLIPOP!

Unsere Integrationsgruppe, die Fischgruppe, gehört zum Heilpädagogischen Kindergarten „Lollipop“ der Lebenshilfe Goslar. Unser Standort ist in der Burgstraße 1 in Bad Harzburg. Seit August 2018 erleben Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen zusammen den Kindergartenalltag und entwickeln sich spielerisch weiter. Die Begegnungen mit den Kindern aus dem Kindergarten Eichenberg sowie das gemeinsame Miteinander sind im Rahmen eines Kooperationsvertrags mit der Stadt beschrieben. Mit gemeinsamen alltäglichen Spiel- und Handlungsmöglichkeiten auf dem Flur und Hof, aber auch in den gemeinsamen Festen, Elternbegegnungen und Fortbildungen, wird dieser Vertrag mit Leben gefüllt.

Die inklusive Kindergartengruppe hat von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 - 14:00 Uhr geöffnet und Platz für 18 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. In der Fischgruppe gibt es vier Kinder mit Beeinträchtigungen.

Wo wir sind

Unser Kindergarten befindet sich im ersten Obergeschoss der ehemaligen „Eichenbergschule“ in Bad Harzburg.

Im Erdgeschoss befindet sich der städtische Kindergarten „Eichenberg“.

Der Kindergarten „Lollipop“ ist barrierefrei und über einen Aufzug zu erreichen. Unser großes Außengelände ist ein wichtiger inklusiver Begegnungs- und Spielraum für die Kinder der Integrationsgruppe, die Fachgruppen des Heilpädagogischen Kindergartens und die Kinder des städtischen Kindergartens „Eichenberg“.

Diese gemeinsame Begegnung unterstützt und fördert die sozial-emotionale Entwicklung aller dort spielenden Kinder.

Großes Bild anzeigen
Heilpädagogischen Kindergarten Lollipop der Lebenshilfe Goslar
Großes Bild anzeigen
Heilpädagogischen Kindergarten Lollipop der Lebenshilfe Goslar
Großes Bild anzeigen
Heilpädagogischen Kindergarten Lollipop der Lebenshilfe Goslar

Wie sind die Räumlichkeiten für die Kinder gestaltet?

Die Garderoben der Kinder befinden sich auf einem großen hellen Flur, der auch mal zum Spielen einlädt.

Die Integrationsgruppe verfügt über einen 62 m² großen Gruppenraum. Der Raum ist mit vielfältigen variablen Funktionsecken ausgestattet.
So gibt es die Bauecke, die Puppen- und Küchenecke, die Auto-Ecke oder die Lese- und Kuschelecke.

Die Räume sind so gestaltet, dass sie den Kindern zahlreiche Anregungen bieten, selbständig tätig zu werden und gemeinsam zu spielen. Außerdem haben sie Nischen als Rückzugsmöglichkeiten.

Die Kinder der Fischgruppe nutzen auch einen Bewegungsraum, der von den Kindern gern im Freispiel oder zu gezielten Beschäftigungen mit einer Erzieherin genutzt wird.

Im Spiel lernen die Kinder ihren Körper kennen, erleben sich selbst und lernen ihre Grenzen zu erkennen und Fähigkeiten im spielerischen Tun anzuwenden.

Auch die Fachgruppen des Heilpädagogischen Kindergartens nutzen den Bewegungsraum viel und gern. Hier können die unterschiedlichen Begegnungen und Kontakte der Kinder die Vielfalt des Lebens widerspiegeln.

Großes Bild anzeigen
Heilpädagogischen Kindergarten Lollipop der Lebenshilfe Goslar
Großes Bild anzeigen
Heilpädagogischen Kindergarten Lollipop der Lebenshilfe Goslar
Großes Bild anzeigen
Heilpädagogischen Kindergarten Lollipop der Lebenshilfe Goslar

Wer arbeitet in der Fischgruppe?

In der Integrationsgruppe sind drei Mitarbeiterinnen beschäftigt. Die fachlichen Qualifikationen umfassen die von Erzieherinnen sowie einer Heilerziehungspflegerin. Alle Mitarbeiterinnen orientieren sich an einem humanistischen Menschenbild sowie dem Leitbild der Lebenshilfe Goslar. Geprägt werden diese dem Kind zugewandten Haltungen und die damit verbundenen Aktivitäten von einer Vielfalt, die die Kinder in der Umgebung der Stadt Bad Harzburg erleben können.

Wie wird mein Kind in der Fischgruppe begleitet?

Wenn Ihr Kind in seiner*ihrer kindlichen Entwicklung beeinträchtigt ist, können Sie im Rahmen einer Eingliederungshilfemaßnahme einen besonderen Förderstatus in der Integrationsgruppe in Anspruch nehmen. Dort existiert für die besonderen Bedarfe dieser Kinder ein ganzheitliches Förderkonzept.

Die anderen Kinder der Fischgruppe werden in ihrem spielerischen Entwicklungsprozess mit Inhalten aus dem Bildungsplan des Landes Niedersachsen begleitet.

Erlebnispädagogische, motorische, gestalterische und spielerische Angebote werden in den Waldtagen, beim Turnen, Basteln und Spielen im Verlauf der Woche immer wieder erlebt.

In einem Schulprojekt werden die schulpflichtigen Kinder in der Grundschule Bad Harzburg auf den Übergang in die Schule vorbereitet.

Die alltagsintegrierte Sprachförderung hat in unserer Entwicklungsbegleitung der Kinder seinen festen Platz. Sie ist in einem Beratungs- und Reflexionsprozess mit den Eltern integriert.

Kooperationen – Gemeinsam erleben

Die Mitarbeiterinnen der Integrationsgruppe befinden sich mit anderen Einrichtungen in einem kooperativen Miteinander. Mit einem Spielkreis findet häufig ein gemeinsames Turnen statt. Die Waldtage werden mit Kindern aus dem Heilpädagogischen Kindergarten oft zusammen erlebt. In gemeinsamen Festen und im Spiel auf dem Spielplatz lernen sich die Kinder der Integrationsgruppe und des Kindergartens „Eichenberg“ untereinander besser kennen. Im Sozialraum Bad Harzburg nutzen wir Begegnungsmöglichkeiten in der Grundschule Bad Harzburg und dem Schwimmbad in Bad Harzburg.

Kontakt

Frau Rieger »
Abteilung für Schulen, Jugendpflege, Kindertagesstätten und Sport
Telefon: 05322 74-501
Herr Blockhaus »
Abteilung für Schulen, Jugendpflege, Kindertagesstätten und Sport
Telefon: 05322 74-503

Aufnahmeverfahren

Informationen zum Datenschutz

Satzungen

Über unser Ratsinfo können die Satzungen der Stadt Bad Harzburg eingesehen werden.

Ratsinfo/Ortsrecht